Sonntag, 18. Januar 2015

... und für eine Weile steht die Zeit steht still.


Wie oft habe ich das Gefühl, dass die Zeit rast. Woche für Woche vergeht die Zeit wie im Flug - gefühlte wenige Wochen nach den Sommerferien ist schon Silvester, ist schon wieder Ostern und schwupps stehen schon wieder Sommerferien vor der Tür.

Und manchmal, da kommen einem wenige Tage wie eine Ewigkeit vor. Ich kann nicht glauben, dass mein letzter Blogeintrag erst 10 Tage her ist, so viel ist passiert seitdem. 

Mein Opa ist gestorben. Ganz nah bei seiner Familie. Zuhause. Krank und trotzdem friedlich eingeschlafen. Mit 89 Jahren. Kann Leben mit einer größeren Gnade aufhören? Ich habe meinen Opa noch eine Stunde vor seinem Tod gesehen und konnte mich mit lieben Worten verabschieden. Nicht wissend, dass dies der Abschied für immer sein würde. 



Die Beisetzung war klein, schlicht. Nur die Familie. Und das ist eine wunderbare Familie, in der jeder für den anderen da ist. In der jeder Generation genug Freiraum gelassen wird. Und vor allem war die Trauerfeier aufrichtig. Wir haben sie genau so gestaltet, wie wir und vor allem mein Opa sie haben wollten. Und nicht wie man es üblicherweise macht. Das war schön und hat die Familie noch enger zusammenwachsen lassen. Zusammen weinen verbindet. 


Und wie das so ist im Leben: Abschied und Neuanfang liegen glücklicherweise dicht beieinander:


Ich werde doch noch einmal Mama. Sogar eine Mädchen-Mama: eine Hundemädchen-Mama. 
Wir bekommen Mitte Februar eine schwarze Flat Coated Retriver Hündin. Ich freue mich wahnsinnig.

Und jetzt werde ich weiter Muffins backen. Morgen hat der Lütte Geburtstag. 
Ich habe noch viele kleine Anekdoten im Kopf. Aber erstmal Geburtstag. :-)


Genießt das Leben!!
Tine





Kommentare:

  1. Liebe Tine, mein aufrichtiges Mitgefühl zum Tod Deines Opas. Es ist bei aller Trauer aber auch ein schöner Gedanke, dass Du noch so kostbare Momente mit ihm verbringen konntest und ihr als Familie so innig miteinander verbunden gemeinsam Eure Erinnerungen an ihn aufleben lassen könnt.
    Und nun kommt noch die Freude auf Euer Hundemädchen dazu. Es ist doch tröstlich, dass auf Regen auch immer wieder Sonnenschein folgt.
    Meine guten Gedanken sind bei Dir - sei lieb gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tine,
    ja, ich habe auch das Gefühl, dass die Zeit rast ! Ich schreibe im Moment auch recht wenig, genau aus diesem Grund, Woche für Woche geht um (so schnell-zu schnell)...dazwischen Lernen für die Prüfung. Meine Großer ist krank....und, und, und.
    Das Dein Opa gestorben ist, tut mir sehr leid ! 89 Jahre ist ein schönes Alter und dass er bei seiner Familie sterben konnte, das war wichtig ! Ich habe kurz vor ihrem Tod auch noch mit meiner Oma gesprochen, als ich mich verabschiedete, hatte ich das Gefühl, es war irgendwie die letzte Umarmung, so war es dann leider auch ! Es ist schön, wenn die Familie füreinander da ist und zusammen weinen tut wirklich gut.
    Schön, dass Du noch einmal Mama :-) wirst, ich liebe ja auch Hunde !
    Alles Liebe für den Lütten morgen & feiert schön !
    Liebe Grüße,
    Deine Birgit

    AntwortenLöschen